Mittwoch, 29. Mai 2013

FAIR PAIR - "Achte Lektion"



Des Deutschen Haus ist sehr solide. Es muss dem Regen und dem Winter trotzen und es muss jeden Tag gelüftet werden.

Womit wir schon bei einem Dauerthema im Gespräch mit unseren Gasteltern hier bei uns in der Agentur sind (ebenso wie das Thema von Gestern: „Wahrheit“).

Ja, die meisten AuPairs haben keine Beziehung zum Lüften. Sie tun es einfach nicht. Wie oft hören wir, dass das AuPair-Bad nach einem Jahr der Nutzung völlig verschimmelt war, oder noch schlimmer das AuPair-Zimmer. Wie oft haben Gasteltern beim Verschieben der Schränke im AuPair-Zimmer unschöne schwarze Flecken an der Wand entdeckt?

Wie kommt es, dass die AuPairs es ignorieren, wenn man ihnen sagt, dass sie jeden Tag das Zimmer und ihr Bad lüften sollen?

Ganz einfach!!! Sie haben es in den letzten 20 Jahren nicht tun müssen!

Viele AuPairs sind in Häusern aufgewachsen, die nicht mal richtige Glasscheiben an den Fenstern haben. Aber definitiv nicht, weil sie aus armen Verhältnissen kämen, sondern weil es in den Ländern einfach nicht notwendig ist. Es ist dort warm genug, noch dazu kommt eine hohe Luftfeuchtigkeit. Da wäre es blanker Unsinn dichte Fenster mit dichten Glasscheiben zu haben. Fenster im Europäischen Sinne sind nur in Gebäuden notwendig, die eine Klimaanlage haben.

Und jetzt kommen also diese jungen Mensch nach Europa: Neues Land, neue Menschen, neues Job, neue Sprache – Stress pur.

Es überfordert sie einfach total, den kurzen Hinweis von der Gastmutter zu erhalten, dass sie das Zimmer regelmäßig lüften sollen. 1. Was bedeutet Lüften? 2. Was bedeutet regelmäßig? Meint die Gastmutter damit einmal in der Woche oder einmal im Monat?

Was können wir tun, um unser AuPair dazu zu bewegen, das Zimmer regelmäßig zu lüften?

Ganz einfach: Dem AuPair den Unterschied zwischen einem Haus hier bei uns und einem Haus  in der Heimat erklären!

Was müsst ihr also wissen, liebe AuPairs:

  1. Das Deutsche Haus ist eine Festung aus Stein, Beton, Stahl und ich weiß nicht was noch.
  2. Das Deutsche Haus hat so dicke Mauern, das könnt ihr euch nicht vorstellen, die Außenmauern, sind noch viel dicker, als die Mauern zwischen eurem Zimmer und dem nächsten.
  3. Der Deutsche Häuslebauer hat seit ein paar Jahren ein neues Vergnügen für sich entdeckt. Er isoliert sein Haus! Er steckt also sein Haus in eine Art Plastiktüte. Jetzt stellt euch vor, ihr atmet in eine Plastiktüte rein. Feuchtigkeit bildet sich an den Seiten, denn euer Atem hat ja einen HOHEN Feuchtigkeitsgehalt. Stellt euch vor, in eurer Plastiktüte sind auch ein paar kleine Schimmel-Sporen (Sporen sind wie die Embryos von Schimmelpilzen). Oh, die Sporen lieben die Feuchtigkeit in der Plastiktüte und fangen an wunderschön zu wachsen! Und nach einer bestimmten Zeit sind sie herrliche kleine schwarze Schimmelpilze. Eure Gasteltern hassen aber diese Schimmelpilze und eure Lunge auch! Also: keine Schimmelpilze züchten! Ihr müsst Löcher in die Plastiktüte machen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann und die niedlichen schwarzen Pilze nicht wachsen. Die Fenster im Haus sind die kleinen Löcher in eurer Plastiktüte. Löcher = Fenster öffnen!
  4. Der Deutsche Häuslebauer hat noch ein weiteres bauliches Bonbönchen (= kleiner Bonbon) entdeckt: Die „dreifachverglasten Fenster“. Hier geht nichts mehr raus und nichts mehr rein. Alles dicht. (By the way: Nein, ihr habt keinen Gehörsturz wenn ihr in eurem AuPair-Zimmer nichts von der Straße hört. Das sind die dicken Wände und die Fenster, die lassen keine Geräusche von außen rein. Das ist normal, ihr werde euch daran gewöhnen.) Ihr seht, auch wegen der wunderbaren modernen Fenster müsst ihr lüften.

 
Da die Deutschen also keinen Wind im Haus haben, keine undichten einfachverglasten oder unverglasten Fenster, da sie Hightech-Isolationsmaterial um ihr Haus gespannt haben, MÜSST ihr jeden Tag das Fenster aufmachen (ganz aufmachen, nicht nur kippen), für mindestens 10 Minuten. Das nennen wir „LÜFTEN“. Denn ihr wollt sicher keine niedliche schwarze Schimmelpilze auf eurer Lunge haben, wenn ihr wieder nach Hause fahrt, oder?
Spaß bei Seite: Schimmel ist wirklich ein Gesundheitsrisiko. Lüften ist eine wichtige Aufgabe, damit man keinen Schimmel im AuPair-Zimmer hat.

Bitte eure Kommentare hier unten in die Kommentar-Box schreiben. Ich freue mich darauf zu lesen, ob ihr Probleme mit dem Lüften habt ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen